DämmerClan
Hallo und Herzlich Wilkommen im WARRIOR CATS Forum! Schau dich einfach mal um und wenn du Lust hast schließe dich uns doch an. Wir freuen uns über jedes neue, aktive Mitglied! Smile


Lg das Team

DämmerClan


 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Was sind Sekten?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Hawkeye
Anführer
avatar

Weiblich
Anmeldedatum : 14.01.12

Rollenspiel
Katzen:
Clans:
Ränge:

BeitragThema: Was sind Sekten?   Mi 27 Feb 2013 - 18:23

Manche kennen den Artikel vielleicht schon, ich hatte ihn mal auf einen anderen Forum posten lassen. Als ich meinen PC aufgeräumt hab, hab ich ihn wiedergefunden und dachte mir, das ich ihn mal hochlade. Smile Viel spaß euch damit ;*
Vielleicht kommt noch ein zweiter Teil, wo es um Religionen geht. Wink



Sekten

Wir alle kennen verschiedene Religionen wie z.B.
das Christentum, den Islam, Hinduismus, Buddhismus und das Judentum. Neben den Religionen gibt es aber auch noch andere religiöse Gruppen wie die Sekten.

Aber was ist eine Sekte?

Eine Sekte ist eine ursprünglich wertneutrale Bezeichnung für eine philosophische, religiöse oder politische Gruppierung. Sie unterscheidet sich durch ihre Lehre oder ihren Ritus von den Religionen, oft stehen sie im Konflikt mit ihnen. Der Begriff steht insbesondere für eine von einer Mutterreligion abgespaltene religiöse Gemeinschaft.

Aufgrund der Geschichte und Prägung durch den kirchlichen Sprachgebrauch bekam der Ausdruck einen abwertenden Charakter. Heute verbindet man den Ausdruck mit negativen Vorstellungen, wie der möglichen Gefährdung von religiösen Gemeinschaften oder Kirchen, Staaten oder Gesellschaften.
In der modernen Religionswissenschaft und Soziologie wird der begriff Sekte durch neutrale, nicht wertende Bezeichnungen wie religiöse Sondergemeinschaft oder neu religiöse Gemeinschaft ersetzt. Der Begriff „Neue religiöse Bewegung“ wird auch öfters verwendet.

Im Sprachgebrauch werden oft religiöse Gruppen Sekten bezeichnet, die in irgendeiner Weise als gefährlich oder problematisch angesehen werden, oder die als „Irrlehre“ angesehen werden.
Häufig wird den Sekten vorgeworfen, sie würden sich aus wirtschaftlichen Gründen als religiöse Glaubensgemeinschaften ausgeben. Damit sie den besonderen Schutz des Staates, größere Freiheiten und Rechte, sowie die Befreiung von Steuern zu genießen können. Bekanntestes Beispiel dafür ist Scientology.

Kennzeichen einer Sekte:
  • Einschränkungen der Religionsfreiheit religiöser Randgruppen, etwa durch Kritik ihrer Praktiken und juristische Zwangsmaßnahmen
  • Einschränkungen der religiösen Freiheit durch unterschiedliche Grade der gesetzlichen Anerkennung
  • Einschränkungen der Meinungsfreiheit von Gruppenmitgliedern
  • Einschränkungen der Bewegungsfreiheit von Gruppenmitgliedern
  • Wirtschaftliche Ausbeutung der Mitglieder durch lange Arbeitszeiten und minimales Gehalt
  • sexuelle Ausbeutung oder Fälle von sexuellem Missbrauch von Kindern und Jugendlichen durch Gruppenmitglieder
  • Menschenrechtsverletzungen durch gruppeninterne, gerichtsähnliche Verfahren
  • Personenkulte um die Anführer der betreffenden Gruppe
  • Familienkonflikte, insbesondere bei Familien wo ein Elternteil die Gruppe verlassen hat und die Kinder in der Gruppe bleiben
  • Behinderung von Kindern beim Zugang zu Ausbildung, ärztlicher Versorgung und Familienangehörigen außerhalb der Gruppe

Was ist wenn man aus einer Sekte wieder austreten will?

Das Austreten aus einer Sekte ist meist ein Kraftakt. Da die meisten Sekten alles mögliche Versuchen, damit das Mitglied nicht austritt. Oft hört man von Aussteigern, das ihnen Gedroht wurde, sie Hausarrest bekommen haben der Gefängnis ähnlich ist.
Selbst wenn ein Mitglied es Geschafft hat auszutreten, bedeutet es nicht, dass derjenige seine Ruhe vor der Sekte und deren Mitgliedern hat. Sie bemühen sich die verlorenen Mitglieder wieder zurück zu bekommen, das geht von relativ harmlosen Belästigungen bis hin zu Gewalttätigkeiten.

Welche sind die bekanntesten Sekten?

Die weltweit bekanntesten Sekten sind die:

  • Zeugen Jehovas
  • Scientology
  • Fiat Lux
  • Hare-Krishna-Bewegung
  • Kinder Gottes
  • Mormonen
  • Mun-Sekte


Infos zu den zwei der bekanntesten Sekten:
Zeugen Jehovas:


Die Zeugen Jehovas wurden im 19.Jahrhundert(1879) von Charles Taze Russell(1852 – 1916) in der USA gegründet. Weltweit gibt es etwa 6,5 Millionen aktive Mitglieder (2005), davon ca. 165.000 in Deutschland, 20.000 in Österreich und etwa 18.000 in der Schweiz. Jehovas Zeugen sind für ihre Zeitschriften „Der Wachtturm“ und „Erwachtet“, ihre Ablehnung von Bluttransfusionen und ihre Verweigerung des Militärdienstes bekannt. Unter dem Regime der Nationalsozialisten und in der DDR wurden sie verfolgt. Früher hießen sie „Ernste Bibelforscher“ oder "Internationale Bibelforschervereinigung"



Scientology:


Scientology heißt übersetzt „Die Lehre vom Wissen“. Gründer der Sekte war Ron Hubbard, der behauptete durch ein bestimmtes Kursprogramm alle Lebensprobleme lösen zu können. Das Kursprogramm verläuft in verschiedenen Stufen. Das Ziel dieses Programms ist dass man ein Clear wird. Ein Clear ist ein Mensch der von allen Ängsten, Missverständnissen und schlechten Gefühlen befreit ist = ein gereinigter Mensch. Manch Kritiker bezeichnen dies auch als angewandte Gehirnwäsche. Aber das verheißene Glück hat seinen Preis. Am Anfang hat der Einsteiger Erfolg, sodass er denkt er sei auf dem richtigen Weg. Der Teilnehmer belegt weitere Kurse die aber teurer werden. Er geriet in Geldnot. Durch die Kosten der Kurse wird „Die Sekte Scientology“ finanziert. Nachdem der Teilnehmer pleite gegangen ist bleibt im nichts anderes übrig als durch anwerben neuer Mitglieder wieder an Geld zu kommen. Die Scientology-Schriften zeichnen das Bild eines Mannes mit angeblich übermenschlichen Fähigkeiten. Ungewollt trug jedoch ein hochkarätiger Zeuge, Gerry Amstrong, dazu bei, dass wir über den tatsächlichen Lebenslauf sehr gut Bescheid wissen. Amstrong wollte die Sektenkritiker Lügen strafen, weil sie seinen verehrten Führer mit angeblichen Unwahrheiten in den Dreck gezogen hatten. Die Geschichte der Scientology-Kirche präsentiert sich ebenso abenteuerlich wie die offizielle Biographie ihres Gründers. Allerdings mit dem Unterschied, dass sie wahr ist. Die Einbrüche, Razzien und Prozesse, in die der neureligiöse Kult verwickelt war, ist bewiesen. Die Gründungszeit von Scientology ist unbekannt. Fest steht, dass alles mit dem Manuskript "Dianetik" begann. Hubbard glaubte, mit dieser Schrift ein Jahrhundert-Werk geschaffen zu haben, fand dafür allerdings lange Zeit keinen Verleger. Hubbard beschreibt darin neue "psychologische Therapiemethoden" und behauptet, er könne praktisch alle körperlichen Leiden heilen. Geblendet von den Versprechungen, organisierten begeisterte Leser Anfang der 50er Jahre Dianetik-Zirkel. Es bildeten sich Therapiegruppen, und Hubbard sah sich bald in der Rolle eines Psychogurus. Nun ein Zitat Hubbarts: "Die Welt hat optimistisch gesehen noch fünf Jahre übrig, pessimistisch gesehen noch zwei. Danach gibt´s einen Knall oder vielleicht auch ein Gewinsel. Eine Handvoll von uns arbeitet sich halb zu Tode, um es zu schaffen. Die einzige, winzige Chance, die dieser Planet hat, lastet auf den Schultern überarbeiteter, unter bezahlter und bekämpfter Scientologen." Und er ruft ihnen zu: "Einzig Clears und OT´s werden überleben!" ("Clears" und "OT´s" sind hochtrainierte Scientologen)"Die Rangstufe von Scientologen auf der Welt liegt im oberen Zehntel des obersten Zehntels der intelligenten Bevölkerungsgruppen der Welt. Das ist eben so." Damit will er behaupten, dass die Welt auf eine Katastrophe zu treibt und dass man sie nur retten kann wenn die Menschheit zu Scientology wechselt. In jüngster Zeit versuchen Scientologen ihren Einfluss im wirtschaftlichen Bereich mit eigenen Beratungs- und Weiterbildungsfirmen auszubauen. Personalchefs werden mit Persönlichkeitstests für neue Bewerber oder Mitarbeiter geködert, Geschäftsführer mit Managementkursen für den gesamten Kader oder mit Weiterbildungsseminaren für die Belegschaft. Das wahrscheinlich bekanntesten Mitglieder von Scientology ist: Tom Cruise.

________________________
I'm friggin' Hawkeye.
Maybe I'm as super as they are.

So when you're reading explanations
You have to read between the lines
Nach oben Nach unten
Kastanienfell
Ehemaliger zweiter Anführer
avatar

Weiblich
Anmeldedatum : 25.12.12
Alter : 17

BeitragThema: Re: Was sind Sekten?   Mi 27 Feb 2013 - 18:50

Interessant. Smile
Ich hab mich schon immer gefragt, was diese 'Zeugen Jehovas' sind. Das ist aber auch die einzigste Sekte, die ich kenne, die anderen kenne ich gar nicht.
Echt schöner artikel und so, besser geht's net. Smile
Nach oben Nach unten
 
Was sind Sekten?
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Warum Katzen die besseren Männer sind
» Warum schlussmachende Partner so grausam sind...
» .. wo sind die tollen männer der welt (ich seh nur trottel)
» Sind da noch Gefühle, wenn er mir schreibt?
» Gründungszuschuss: Eigene Finanzmittel sind unerheblich

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
DämmerClan :: Sonstiges :: Archiv :: Sonstiges-
Gehe zu: